Andere Standards, die EKOenergie empfehlen

EKOenergie ist Ökostrom. Das Label beweist auch, dass der Strom von Kraftwerken bezogen wird, die zusätzliche Nachhaltigkeitskriterien erfüllen. Außerdem zahlt der Verkäufer für jede verkaufte MWh mindestens 0,10 € an den EKOenergie Klimafonds, um neue Installationen zur Produktion von erneuerbaren Energien zu finanzieren.

Weit genutzte Standards, wie das Greenhouse Gas Protocol und LEED, begrüßen unsere Einstellung und animieren Konsumenten dazu, mit dem EKOenergie Label zertifizierten Strom zu kaufen.

LEED

LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) ist ein Bewertungssystem, das Höchststandards im Bereich Umweltfreundlichkeit für die Planung, den Bau und die Nutzung von Gebäuden sicherstellen soll. Es wurde vom U.S. Green Building Council entwickelt und wird von diesem auch verwaltet. Das System erfreut sich auch in Europa einer kontinuierlich wachsenden Beliebtheit. In den meisten europäischen Ländern gibt es daher auch ein nationales Green Building Council, das die Umsetzung des LEED Standards im jeweiligen Land überwacht.

Alle europäischen Versionen des LEED Standards empfehlen ausdrücklich die Nutzung EKOenergie-zertifizierten Stroms. Gebäude, die LEED-zertifiziert werden sollen, können zusätzliche Credit Points erhalten, wenn der Strom, der im Gebäude benutzt wird, EKOenergie-zertifiziert ist.

Durch den Text “LEED 2009 BD+C Supplemental Reference Guide with Alternative Compliance Paths for Europe” erhält EKOenergie denselben Status wie Green-e-zertifizierte RECs in den USA. Auf Seite 82 ist zu lesen: “Innerhalb Europas wird EKOenergie als ein zulässiges Äquivalent zum Green-e-Programm für Strom angesehen. EKOenergie ist ein Netzwerk aus europäischen Umwelt-NGOs zur Förderung des Konsums und der Produktion erneuerbarer Energien. Das EKOenergie-Zertifizierungsprogramm stellt die beste verfügbare, europaweite Möglichkeit dar, nachhaltigen Ökostrom mit Mehrwert in Europa zu konsumieren. EKOenergie zertifiziert Ökostrom, der über die gesetzlichen Anforderungen europäischer Richtlinien und nationaler Regierungen europäischer Länder hinausgeht.”

Das Gleiche wird im Standard für Existing Buildings – Operations and Maintenance (EBOM) hervorgehoben. Der Abschnitt über Credit Points für Ökostrom und über EKOenergie beginnt auf Seite 37. Auch dieser Standard stellt fest: “Das EKOenergie-Zertifizierungsprogramm stellt die beste verfügbare, europaweite Möglichkeit dar, nachhaltigen Ökostrom mit Mehrwert in Europa zu konsumieren”.

  Online-Kurs ‘Green Power – buying renewable electricity for LEED and carbon accounting’, auf der Website der Education@USGBC (auf Englisch)
  Informationsflyer ‘EKOenergie für europäische LEED Gebäude’ mit den grundlegenden Informationen für LEED Zertifizierer (pdf, 3 Seiten, Stand: Mai 2014)

Greenhouse Gas Protocol

See the Chapter on carbon footprinting.

CDP – EKOenergie für die Führungsrolle Ihres Unternehmens

Die neuste Version des CDP technical notes for accounting of scope 2 emissions bezieht sich auf EKOenergie und beschreibt das Ökostromlabel als ein „Gütezeichen, das über Rückverfolgungsnachweise hinausgeht“ (siehe Kapitel 1.6 “How can companies go further?”).

“Ecolabels are a way for companies to do more with their purchases. EKOenergy, mentioned by the
GHG protocol Scope 2 guidance, is such an option: it is a mark of quality which comes on top of tracking certificates. Electricity sold with the EKOenergy label fulfills strict environmental criteria and raises funds for new renewable energy projects. Involvement, transparency and ‘deeds not words’ are important principles of EKOenergy’s work.

WWF Green Office

Das WWF Green Office Programm empfiehlt den Kauf von zertifiziertem Ökostrom. In den meisten Ländern ist EKOenergie das einzige verfügbare Ökolabel für Strom.