Solarenergie für Sumba

Sumba wird 100% erneuerbar

Die holländische Entwicklungsorganisation HIVOS hat gemeinsam mit ihren indonesischen Partnern das ambitionierte Projekt gestartet, die mittelgroße indonesische Insel Sumba 100% erneuerbar zu machen.

Sumba gehört mit einem Haushaltseinkommen von nur 25% des Durchschnitts zu den ärmsten Teilen des Landes. 2010 hatten nur 24,5% der Einwohner Zugang zu Strom, was auf die sehr verstreut lebende Bevölkerung und hohe Kosten zur Ausweitung des Netzes zurückzuführen ist. Der fehlende Strom behindert neben der Bildung und dem Gesundheitssystem auch Produktionstätigkeiten wie Bewässerung und die Weiterverarbeitung nach der Ernte.

Auf Sumba gibt es 550 Schulen ohne Stromversorgung, sodass ein Großteil des von der Regierung über Elektrogeräte zur Verfügung gestellten Lern- und Unterrichtsmaterials nicht genutzt werden kann.

Klicken Sie hier für weitere Informationen zum Projekt auf der Website von HIVOS.

Projekt mit EKOenergie

EKOenergie spendet 28.000 Euro für die Finanzierung von Solaranlagen an einer Grundschule und einer Junior High School in Kanata. Das Dorf liegt im südöstlichen Teil Waingapus, ungefähr zwei Stunden entfernt von der Stadt Waingapu.

Die Anlagen wurden im April 2014 installiert.