Solarenergie für Alpaka-Bauern in Peru

Practical Action, eine internationale NGO, arbeitet mit der Choqueccota-Gemeinde in Maragani im peruanischen Andenhochland zusammen. In Peru leben circa vier Millionen Menschen in Armut. Marangani liegt abgeschieden in den Anden, fast 5000m über dem Meeresspiegel. 40% der dort lebenden Menschen werden als “extrem arm” eingestuft. Ohne Zugang zu Energie sind sie allein auf Subsistenzwirtschaft und die Zucht von Alpacas zur Nutzung von Fleisch und Wolle angewiesen. Die Wolle wird wiederum auf sehr traditionelle Weise produziert, sodass die Bauern das unverarbeitete Material zu sehr niedrigen Preisen direkt an Zwischenhändler verkaufen.

Die übliche Strategie zur Verbesserung der Energieversorgung ist die Ausweitung des nationalen Stromnetzes. Die Lage der Gemeinde und der aktuelle Ansatz der Regierung bedeuten allerdings eine geringe Chance der Anbindung für Regionen wie Choqueccota. Da das Fehlen von Energie die Gemeinden weiter isoliert und die Armut aufrecht erhält, arbeitet Practical Action an einer Energieversorgung durch erneuerbare Quellen wie Wasser (Mikro-Wasserkraft), Wind (Windräder) und die Sonne (Photovoltaik-Module).

In Marangani versorgt Practical Action Familien mit Solaranlagen, um deren Häuser mit Strom zu versorgen, und außerdem mit einfachen Maschinen zum Spinnen der Wolle. So können die Bauern gesponnene Wolle zu einem höheren Preis verkaufen als das unverarbeite Material. Die 5.000€ von aus dem EKOenergie-Klimafonds, in Kombination mit einer zusätzlichen Spende in Höhe von 2.100€ von Bergen Energi, werden zur Finanzierung zweier 120W Solarpanele und zweier Spinnmaschinen, Batterien, Wechselrichter und Zubehör verwendet. Zusätzlich werden zwei Familien dazu ausgebildet, die Maschinen nutzen und in Stand halten zu können.

Practical Action setzt sich sehr dafür ein, dass Wissen und Erfahrungen geteilt werden, damit die Vorteile auch andere Gemeinden erreichen. Sie arbeiten außerdem mit lokalen und regionalen Regierungen bei Entwurf und Umsetzung der Energiepolitik mit, um mit Hilfe erneuerbarer Energien die Armut abgelegener Gemeinden zu bekämpfen.