Erneuerbare Wärme und Kälte

Das EKOenergie-Ökolabel hat Kriterien für erneuerbare Wärme und Kälte. Die folgenden Wärme- und Kältearten können das EKOenergie-Ökolabel erhalten:

  • Erneuerbare Wärme und Kälte, die mit nachhaltigen Bioenergie und aus 100% erneuerbaren Energieanlagen erzeugt werden (keine Verbrennung von fossilen Brennstoffen) die eingesetzte Bioenergie muss aus den strikt definierten Kategorien wie Reststoffe aus der Landwirtschaft, der Lebensmittelindustrie oder der Forstwirtschaft stammen.
  • Erneuerbare Wärme und Kälte, die mit Gas, das EKOenergies Nachhaltigkeitskriterien erfüllt, erzeugt wurden.
  • Erneuerbare Wärme aus Wärmepumpen, die mit nachhaltiger erneuerbarer Energie betrieben werden und einen jahreszeitbedingten Leistungsfaktor (SPF) von 3.40 oder mehr haben.
  • Rückgewonnene Wärme oder Kälte aus, mit nachhaltiger Energie betriebenen, Rückgewinnungsanlagen, die aus Abwärme und Kälte zurückgewonnen wird, d.h. unvermeidbare Wärme oder Kälte, die ungenutzt in Luft oder Wasser abgeführt werden würde. Abwärme aus Anlagen zur Erzeugung fossiler und nuklearer Energie ist ausgeschlossen.
  • Geothermische Wärme oder Solarwärme aus Anlagen, die unsere Nachhaltigkeitskriterien erfüllen.

Für jede EKOenergie-gelabelte MWh Wärme, wird ein Beitrag von 0,10 € (zehn Cent) an unseren Klimafonds gezahlt. Aus dem Klimafonds vergibt EKOenergie Mittel für Projekte im Bereich erneuerbarer Energien in Entwicklungsländer. Alle finanzierten Projekte tragen zur Verwirklichung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung bei.

EKOenergies Kriterien für Wärme beinhalten auch Regeln für eine zuverlässige Nachverfolgung und die Vermeidung von Doppelzählungen.

Sind Sie an der Einführung von Wärme mit dem EKOenergie-Siegel in Ihrem Land interessiert? Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

Kriterien