Wie EKOenergie verkaufen?

Stromlieferanten können den Verbrauchern Strom mit EKOenergie-Gütesiegel verkaufen,

  1. falls sie die EKOenergie Lizenzvereinbarung unterzeichnet haben und
  2. falls sie alle Bedingungen dieser Lizenzvereinbarung und des Textes ‘EKOenergie – Netzwerk und Label’ erfüllen.

Die Lizenzvereinbarung zu unterzeichnen ist kostenfrei. Alle Gebühren und Beiträge richten sich nach dem verkauften Volumen von EKOenergie.

Die Bedingungen der Lizenzvereinbarung des Textes ‘EKOenergie – Netzwerk und Label’ basieren auf den folgenden Grundprinzipien:

  • Die Verbraucher müssen korrekt informiert werden, unter anderem darüber, wo und wie der Strom produziert wurde – siehe Kapitel 6 des Textes ‘EKOenergie – Netzwerk und Label’.
  • EKOenergie-zertifizierter Strom muss immer aus erneuerbaren Energien stammen.  EKOenergie-zertifizierter Strom kann nur aus Kraftwerken kommen, die den vom EKOenergie-Netzwerk festgelegten Nachhaltigkeitskriterien erfüllen – siehe Kapitel 7,8 und 9 des Textes ‘EKOenergie – Netzwerk und Label’. Ein Teil des Strompreises fließt außerdem in den EKOenergie-Klimafonds.
  • Es muss ein korrektes Tracking des Stroms geben und Doppelzählungen müssen vermieden werden – siehe Kapitel 10 des Textes ‘EKOenergie – Netzwerk und Label’.
  • Es muss eine Revision und Verifizierung geben – siehe Kapitel 11 des Textes ‘EKOenergie – Netzwerk und Label’.

 Laden Sie unser ‘Brand book’ herunter. (pdf, 10 Seiten, Version: Juni 2015)