Laufende Klimafonds-Projekte

Der EKOenergie-Klimafonds

Für jede verkaufte Megawattstunde an EKOenergie-zertifizierter Energie zahlt der Verkäufer mindestens 0,10 € an den Klimafonds. Mit diesen Beiträgen finanzieren wir Projekte für erneuerbare Energien, die ohne unsere Unterstützung nicht zustande kommen würden. Alle unterstützten Projekte tragen zur Verwirklichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) bei.

EKOenergie startet keine eigenen Projekte, sondern finanziert Projekte erfahrener Organisationen. Alle Projekte werden durch einen transparenten Auswahlprozess ausgewählt.

Zwischen 2015 und 2019 haben wir bereits 36 Projekte in 20 Ländern finanziert. Weitere Informationen zum Fonds und Broschüren zu den abgeschlossenen Klimafonds-Projekten (2015-2017) finden Sie auf unserer Klimafonds-Seite. Informationen zu den laufenden Klimafonds-Projekten finden Sie hier.

 

Ausgewählte Klimaprojekte im Jahr 2019

Gesamter Finanzierungsbetrag: 245.000 €

 

Smiling women in colourful clothes in Senegal.

Elektrifizierung von zwei Schulen und Gesundheitszentren in Äthiopien

EKOenergie zahlte 40.000 € für die Installation von Sonnenkollektoren auf zwei Schulen und zwei Gesundheitszentren in der ländlichen Region Amhara in Äthiopien. Das Projekt wird die Lernbedingungen und die medizinische Versorgung für die lokale Bevölkerung verbessern. Gleichzeitig dienen die Solaranlagen als praktischer Schulungsort für zukünftige Solartechniker. Das Projekt wird von der Schweizer Organisation Solafrica durchgeführt.

 

Solarstrom für acht Hebammen in drei ländlichen Gebieten Madagaskars

EKOenergie zahlt 24.000 € an die französische Organisation Santé Sud, um der Bevölkerung ländlicher Gebiete Madagaskars eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung zu ermöglichen. Müttersterblichkeit und Kindersterblichkeit sind eines der größten Gesundheitsprobleme in Madagaskar.

 

Installation von vier netzgekoppelten Solaranlagen für ärmere Haushalte in Palästina

Der größte Teil der im Westufer Palästinas verbrauchten Energie stammt aus fossilen Brennstoffen und ist sehr teuer. Solarenergie ist daher eine viel bessere und billigere Option. EKOenergie spendet 40.000 € an das Applied Research Institute Jerusalem (ARIJ), um Solarenergie dort zu fördern und Familien bei der Installation von Sonnenkollektoren zu helfen. Das Projekt wird den Lebensstandard der Familien verbessern und ihnen Abendtätigkeiten ermöglichen.

 

Solarbeleuchtung und Aufladestationen für vier Dörfer im Mangochi Distrikt in Malawi

Das Projekt der Organisation African Conservation Trust hat das Ziel, die Versorgung mit Strom und Beleuchtung in abgelegenen Gebieten Malawis zu verbessern. Das Projekt wird außerdem die Wirksamkeit verschiedener Mietoptionen für Solarkits testen. EKOenergie unterstützt das Projekt mit 32.000 €.

 

Solarbetriebene Pumpsysteme für die Ouonck-Region, Senegal

EKOenergie zahlte 25.000 € für die Installation von solarbetriebenen Pumpsystemen im südlichen Senegal. Dieses Projekt wird die Lebensbedingungen der Landwirte (hauptsächlich Frauen) verbessern und voraussichtlich den landwirtschaftlichen Ertrag steigern. Das Projekt wird von der französischen Organisation Fondem durchgeführt.

 

Tanzania Climate Fund

Solar-Microgrids für Gemeinden in Togo

EKOenergie zahlt 4.000 €, um Solergie bei der Installation von zwei weiteren Mikro-Solarnetzen in togolesischen Dörfern zu unterstützen. Jedes Netz versorgt acht Haushalte. Diese Haushalte, die an das Stromnetz angeschlossen sind, zahlen den Strom mit ihrem Mobiltelefon im Voraus und können innerhalb von ca. 4 Jahren Miteigentümer der Anlage werden.

 

Installation einer 20 Kilowattstunden Solaranlage für zwei Mühlen in Nepal

EKOenergie zahlt 41.000 € für die Installation einer 20 kWh Solaranlage in einem nepalesischen Dorf. Eine örtliche Mühle und rund 200 Haushalte haben dann abwechselnd Zugang zu Strom. Dieses Projekt wird eine erhöhte Mühlenkapazität ermöglichen und voraussichtlich zu höherem Einkommen für die Dorfbewohner führen. Außerdem wird damit gerechnet, dass die Schulabbrecherquote sinken und die Gesundheitsbedingungen des Dorfes verbessert wird. Das Projekt wird von der nepalesischen Organisation HuRENDEC in Zusammenarbeit mit der finnischen Siemenpuu-Stiftung durchgeführt.

 

Bau von Straßenlaternen und Ladestationen in Mali

Ziel dieses Projekts ist es, Einkommen und Arbeitsstellen für Frauen und Jugendliche zu erschaffen. EKOenergie zahlt 26.000 € an das Projekt mit rund 1100 Begünstigten umgesetzt durch die Organisation Terre Douce d’Afrique. Die Umsetzung und Weiterverfolgung erfolgt in Zusammenarbeit mit der finnischen Siemenpuu-Stiftung.

 

Elektrifizierung von zwei Entbindungskliniken in Mali

EKOenergie zahlt 13.000 € an die malinesische Organisation AMAPIL für die Elektrifizierung von zwei Entbindungskliniken. Dieses Projekt wird die Gesundheitsbedingungen in den von diesen Kliniken versorgten Dörfern verbessern. Die Umsetzung und Weiterverfolgung dieses Projekts erfolgt in Zusammenarbeit mit der finnischen Siemenpuu-Stiftung.

 

Klimaprojekte 2018

Gesamter Finanzierungsbetrag: 238.693 €

 

Solarkliniken im Kayin-Staat, Myanmar

Green Empowerment und das Border Green Energy Team stellen acht Kliniken, einem Schulungszentrum für Suchttherapeuten und einer Schule erneuerbare Energie zur Verfügung, um die medizinischen Tätigkeiten und die Bildung zu verbessern. Es werden Solaranlagen mit 280 bis 350 Watt installiert und Schulungen in Bezug auf Betrieb und Wartung der Anlage organisiert. EKOenergie hat 17.735 € an dieses Projekt gezahlt.

  • Begünstigte: Rund 29.700 Menschen, welche in Dörfern in Karin und Flüchtlingslagern an der Grenze zwischen Thailand und Myanmar leben.
  • Status: Laufend

 

Sichere und gesunde Schulen in Apurimac, Peru

Die Organisation Practical Action ermöglicht Schulen in Apurimac, Peru, Zugang zu Energie, Wasser und sanitären Einrichtungen sowie zu Informations- und Kommunikationstechnologien. Ziel ist es, sichere und gesunde Schulen zu erschaffen. EKOenergie zahlt 28.558 € für die Finanzierung der Solarstromversorgung des Projekts.

  • Begünstigte: Schulen in Apurimac, Peru
  • Status: Laufend

 

Green energy for development – Erneuerbarer Strom für das ländliche Gebiet des Rakhaing-Staats, Myanmar

Die Organisation Istituto Oikos wird in einem abgelegenen Gebiet des Distrikts Thandwe im südlichen Rakhaing-Staat ein Solarminigitter installieren. EKOenergie hat 15.000 € an dieses Projekt bezahlt.

  • Begünstigte: Die Aktion garantiert 25 Haushalten (56 Männer und 41 Frauen, insgesamt 97 Personen) aus dem Dorf Nyaung Chaung, Teil der Gemeinde Gwa, Zugang zu zuverlässiger und erneuerbarer Energie.
  • Status: Laufend

 

Solarkioske für Togo

Die Organisation Solar without Borders installiert Smart Solar Nano Grids in Togo. Ein Smart Solar Nano Grid ist ein netzunabhängiges Solarsystem, das 8 benachbarte Familien mit 220 Volt nachhaltiger Energie versorgt. Jede Familie hat ihren eigenen Energiezähler. Nach 4 Jahren ist die Anlage abbezahlt und die Familien werden Eigentümer der Solaranlage. EKOenergie zahlt 6.000 € an das Projekt.

  • Begünstigte:  3 Kioske für insgesamt 24 Familien in 3 togolesischen Dörfern.
  • Status: Laufend

 

Enlightening children’s future, Madagaskar

Dies ist ein Projekt der Schweizer Organisation CEAS. Das Hauptziel des Projekts ist es, einer Schule im ländlichen Dorf Amboanjobe Zugang zu Elektrizität zu verschaffen. Außerdem wird die gesamte Bevölkerung mit energiebezogenen Dienstleistungen versorgt. Ein Solarkiosk in der Nähe der Schule ermöglicht jeder Klasse den Zugang zu Elektrizität, wodurch die Schüler bessere Lernbedingungen haben. EKOenergie zahlt 18.000 € an dieses Projekt.

  • Begünstigte: Alle Einwohner des Dorfes Amboanjobe in Madagaskar.
  • Status: Laufend

 

Solarbetriebener Wasser- und Energiekiosk in West-Kenia

Dieses Projekt von der Organisation Solafrica zielt darauf ab, bezahlbare Energie bereitzustellen und den Erhalt der Umwelt durch eine zuverlässige Bereitstellung von sauberem Wasser für die landwirtschaftliche Produktion und das Trinken zu fördern. EKOenergie zahlt 23.400 € an dieses Projekt.

  • Status: Laufend

 

Solarenergie für Nord-Darfur, Sudan

Dies ist eine Fortsetzung eines Projekts, welches wir bereits 2017 finanziert haben. 2018 stellen wir 40.000 € zur Verfügung, um die Entwicklung des revolvierenden Fonds zu stärken und Solaranalgen auf Kliniken, die soziale Infrastruktur und einkommensschaffende Aktivitäten für Frauen zu vergrößern. Das Projekt wird von Practical Action umgesetzt.
In unserer Broschüre „Solarbetriebenes Smart Village im Sudan“ erfahren Sie mehr über die Ziele und Erfolge der ersten Phase dieses Projekts sowie über die Begünstigten.

  • Status: Laufend

 

Energieversorgung der Trockenzone in Myanmar: Ein Ausbau finanziell tragfähiger solarbetriebener Bewässerungssysteme in Myanmar

48.000 € zahlt EKOenergie an die Renewable Energy Association of Myanmar (23.000 € aus dem EKOenergie-Klimafonds und 25.000 € von der Siemenpuu-Stiftung). Es werden 10 solarbetriebene Tropfbewässerungssysteme installiert und ein Fonds, an den die Begünstigten regelmäßig Beiträge zahlen und der zur Finanzierung weiterer Installationen in anderen Dörfern verwendet wird, wird eingerchtet. Das Projekt wird sich voraussichtlich auch langfristig positiv auf den Schutz des Grundwassers in der Region auswirken.

  • Begünstigte: 5 Dörfer in der Trockenzone von Myanmar
  • Status: Laufend

 

Verbesserung der Lebensbedingungen in abgelegenen nepalesischen Dörfern durch Elektrifizierung

40.000 € (20.000 € aus dem EKOenergie-Klimafonds und 20.000 € von der Siemenpuu-Stiftung) gehen an das Center for Rural Technology of Nepal, um zwei Pico-Hydro-Installationen zu installieren. Ein Teil des Flusses wird in einen separaten Kanal geleitet, das Projekt wird aber keinen natürlichen Fluss blockieren. Die Leistung der Anlagen beträgt nur 5 Kilowatt, was nur etwa 10-15% des Wasserstroms zur Stromerzeugung erfordert.

  • Begünstigte: Rund 200 Haushalte in 2 Dörfern in Nepal
  • Status: Laufend

 

Design und Installation von lokal produzierten Windkraftanlagen und Sonnenkollektoren in Nepal

Das nepalesische Energy, Environment Reseach and Development Centre erhält 37.000 € (22.000 € von EKOenergie und 15.000 € von der Siemenpuu-Stiftung), um die Installation einer Produktionseinheit bestehend aus einer 1-kW-Windkraftanlage und Solarzellen zu untersuchen und umzusetzen. Ziel ist es, die Energiearmut in einem netzfernen Dorf zu verringern.

  • Begünstigte: 40 Haushalte und eine Grundschule in Upper-Mustang, Nepal
  • Status: Laufend

 

Solarenergie für eine lokale Gemeinde in Nepal

Wir zahlen 25.000 € für ein Projekt von Renewable World. Renewable World wird ein gemeinschaftliches, solarbetriebenes Mini-Netz installieren. Dies wird die Energiearmut und die soziale Ungleichheit verringern und die Möglichkeiten der Einwohner verbessern, zu arbeiten, medizinische Hilfe zu erhalten und sicher zu leben.

  • Begünstigte: 2750 Personen, die derzeit ohne Zugang zu Elektrizität im nepalesischen Surkhet leben
  • Status: Laufend

 

Machen Sie mit

Weitere Projekte warten auf Finanzierung. Möchten Sie uns helfen, mehr zu tun? Wechseln Sie zu EKOenergie-zertifizierter Energie und ermutigen Sie andere dazu, dasselbe zu tun.

Like EKOenergy Facebook page