Erneuerbare Energie für Nordtansania

Hintergrund

network by dsevilla CC BY-NC 2.0

© Cerc Ngarenanyuki

2011 installierte die italienische Organisation Oikos mithilfe von EU-Zuschüssen eine kleine Wasserkraftanlage nahe der Ngarenanyuki Schule im Meru Distrikt in Nordtansania. Die Anlage ist in einem Bewässerungskanal angebracht und ermöglicht der Schule, grundlegende elektrische Geräte zu verwenden. Allerdings fluktuiert der Wasserfluss (und damit auch die Stromproduktion) über das Jahr. Während der Trocken- & Bewässerungsperioden müssen die Lehrer und die 400 hier lernenden Schüler daher oftmals auf Strom verzichten.

Oikos und die Ngarenanyuki Schule wandten sich an EKOenergie, um zusätzliche 3kWp Solarpanele an die bestehende Kapazität der Schule anzuschließen. „Der Mix verschiedener erneuerbarer Produktionsarten und die Installation von Batterien mit einer Speicherkapazität von rund 20-30 kWh werden es uns ermöglichen, jährlich ungefähr 15.000 kWh zu produzieren. Durch die Verwendung erneuerbarer Energie können wir so jährlich Diesel im Wert von rund 6.000€ und 20 Tonnen CO2-Ausstoß einsparen.“ (Oikos Climate Fund Proposal, 2013)

Das Projekt von Oikos war eines der 130 Projektvorschläge, welche anlässlich unseres 2013 Call for projects bei uns eingingen.

10.000 Euro + Solarpanele

Im Mai 2014 spendete EKOenergie 10.000€ an Oikos zur Durchführung des Projektes in Tansania. Ermöglicht wurde dies durch die ersten Verkäufe von EKOenergie (100 GWh wurden im Zeitraum zwischen der Gründung von EKOenergie und März 2014 verkauft).

Zusätzlich erklärte sich SunEdison dazu bereit, Solarpanele für dieses Projekt zu spenden.

Ein dritter Partner ist die Universität Politecnico di Milano. Die Universität wird den Experten von Oikos helfen, ein System zu entwickeln, dass die Wasserkraft- & Solaranlagen miteinander verbindet. Die beiden Produktionsanlagen werden durch einen Wechselrichter (5kW) und einem Verteiler (25kWh) koordiniert werden, um die Produktionsleistung zu optimieren und auf die Bedürfnisse der Schule auszurichten.

Die Projekt-Website

Schauen Sie sich hier die Website des Istituto Oikos über das Projekt an (auf Englisch).

Bilder der Projektarbeit

Klicken Sie hier, um sich Fotos des Projektgebietes, der Schule und der Wasserkraftanlage anzusehen.