Der EKOenergie-Umweltfonds

Freiwillige restaurieren einen Fluss im Rahmen eines Projekts finanziert vom EKOenergie-Umweltfonds

Für jede Megawattstunde an verkaufter EKOenergie-Wasserkraft wird von dem Verkäufer ein Beitrag von mindestens 0,10 € (zehn Cent) in den EKOenergie-Umweltfonds eingezahlt. Das Geld aus dem Umweltfonds wird zur Finanzierung von Flusssprojekten verwendet.

Die finanzierten Projekte werden nicht von EKOenergie verwaltet. Einmal im Jahr organisieren wir einen Aufruf zur Einreichung von Projekten und eine Jury unabhängiger Experten hilft uns bei der Auswahl der besten Projekte.

 

Beispiele für abgeschlossene Flussrenaturierungsprojekte

 

Flussrenaturierungsprojekte 2019

  • 24.000 € für die Aufzucht der jungen Süßwasserperlmuscheln und andere Schutzmaßnahmen (Universität Jyväskylä): Ein Folgeprojekt zur „Jagd auf die verlorene Perle“, das EKOenergie zuvor finanziert hat. Das Projekt zielt auch darauf ab, Möglichkeiten für eine Rückkehr der Muscheln in die Natur zu finden.
  • 25.000 € für Flussrenaturierungsmaßnahmen in Maijalankoski (Finnische Gesellschaft zur Erhaltung der Bäche, Virho): Die Maijalankoski Stromschnelle ist kein Fortpflanzungsgebiet für Fische mehr und die dortige Artenvielfalt könnte erheblich verbessert werden. Dieses Projekt wird verschiedene Flussrestaurierungsaktivitäten unterstützen, die dazu beitragen werden, dass Lachs und Süßwasserperlmuschel in Zukunft wieder dort leben.
  • 12.500 € für eine Fischpassage am Mommolankoski (Valonia): Im Fluss Mommolanjoki gibt es drei Hindernisse für Wanderfische. Die Fischpassage zielt darauf ab, das Fische das erste Hindernis umgehen können. Das Hauptziel dieses Projekts ist die Gestaltung eines Fischwegs zum Mommolankoski-Damm. Der Fischweg wird nach diesem Projekt je nach Finanzierung und rechtlichen Möglichkeiten gebaut.
  • 6.000 € für eine Kampagne in Sierilä, Fluss Kemijoki (SLL Rovaniemi): Kemijoki ist ein stark bebauter Fluss, der zur Stromerzeugung durch Wasserkraft genutzt wird. Das einzigartige sandige Flussufer beherbergt die letzten überlebenden Populationen vieler gefährdeter Pflanzen- und Insektenarten. Ziel dieses Projekts ist es, das Bewusstsein für den Bau des Sierilä-Staudamms auf dem letzten unberührten Abschnitt des Flusses Kemijoki zu schärfen und diesen neuen Staudamm zu verhindern. Dies ist die Fortsetzung des bisher geförderten Projekts.

 

Flussrenaturierungsprojekte 2018

2018 finanzierte der Umweltfonds sieben Flussrenaturierungsprojekte mit einem Gesamtbudget von 130.000 €. Die Projekte befinden sich in Finnland und Deutschland.

  • 8.000 € für die Wiederherstellung des Bachlaufs im Einzugsgebiet des Näsijärvi-Sees zur Wiederherstellung der Bachforellenbestände
  • 36.000 € für „Jagd auf die verlorene Perle“ zur Verbesserung des Erhaltungszustands der gefährdeten Süßwasserperlmuschel (Margaritifera margaritifera)
  • 25.000 € für „Let migration be free“, um Forellenlebensräume wiederherzustellen
  • 25.000 € für die Wiederherstellung des Flusses Isojoki, damit Bachforellen dort laichen können
  • 21.000 € für den Anschluss eines Mäanders im Schnegaer Mühlenbach, Niedersachsen
  • 10.000 € für „Bless the Sieriniemi“ – Ruderveranstaltung für den letzten frei fließenden Teil des Flusses Kemijoki
  • 5.000 € für „Let River Mustijoki be a living salmon river“, um eine Route für wandernde Fische wie Meerforellen wiederherzustellen

 

Sehen Sie sich hier alle finanzierten Flussrenaturierungsprojekte durch den EKOenergie-Umweltfonds an.