Das LIFE-Projekt verbessert den Zustand von Süßwasserhabitaten in Finnland

Freshabit_tunnus_rgb_large

EKOenergie und die Finnische Vereinigung für Naturschutz (Suomen luonnonsuojeluliitto) sind Partner des von der EU geförderten Projekts LIFE für Süßwasser Biotope 2016-2022. Dieses umfangreiche Projekt, das in ganz Finnland realisiert werden soll, wird koordiniert von Metsähallitus, der Forstverwaltung Finnlands. Auch Länder, Kommunen und Nichtregierungsorganisationen werden in die Arbeit miteinbezogen. Das Ziel des Freshabit-Life-Projekts ist es, den Zustand der Seen, Flüsse und Bäche durch verschiedene Methoden zu verbessern, die von Hands on-River-Restaurierung bis hin zu Umweltbildung und Forschung reichen.

Was ist LIFE?

Das Programm LIFE ist das EU-Förderinstrument zur Unterstützung von Umwelt- und Klimaschutzprojekten. Der für die Biodiversität- und Naturkomponente verantwortliche Teil des Programms co-finanziert bewährte Umweltprojekte. Es konzentriert sich auf die Umsetzung der europäischen Vogelschutz- und Habitatrichtlinien sowie die Verwaltung des Natura 2000-Netzes. Natura 2000 ist das europäische Netzwerk wichtiger Naturgebiete.

Freshabit Life ist das größte Projekt von Life in Finnland.

Welche Rolle spielt EKOenergie in diesem Projekt?

Wir informieren über die Auswirkungen von Wasserkraft auf die Natur

In Finnland gilt Wasserkraft als eine saubere und umweltfreundliche Form der Energieerzeugung. Die Nutzung von Flüssen führt jedoch zu erheblichen Schäden an Süßwasserökosystemen. Im Rahmen des Projekts informieren wir über die Auswirkungen der Wasserkraft auf die Natur und Möglichkeiten, diese zu mindern.

  • Am 6. Oktober 2017 haben wir in Helsinki, Finnland, ein Seminar über Fischpassagen veranstaltet. Dabei wurden die Möglichkeiten von Fischpassagen und Umgehungskanälen zur Minderung der Auswirkungen der Wasserkraft erörtert. Die Veranstaltung fand an der Mündung des Flusses Vantaankoski statt und umfasste eine Fallstudie über einer Mini-Wasserkraftanlage, die ein Hindernis für die Fischmigration darstellt. Die Materialien sind unter sll.fi/kalatieseminaari verfügbar.
  • Wir haben eine leicht verständliche Website über Auswirkungen der Wasserkraft auf die Natur und Maßnahmen zur Schadensminderung erstellt. Die Website wurde im Januar 2018 auf Finnisch unter www.vesivoimanluonto.fi veröffentlicht.
  • Wir treffen jährlich viele große Energieverbraucher, aber auch private und staatliche Unternehmen und informieren diese über die Auswirkungen der Wasserkraft. Wir ermutigen Unternehmen, ihre eigenen Auswirkungen zu minimieren, indem sie Stromverträge mit normaler Wasserkraft auf Verträge mit EKOenergie-gekennzeichnete Energie umstellen.
  • Wir setzen uns für eine bessere Berücksichtigung der Naturauswirkungen von Wasserkraft ein. Unsere Kampagne des Jahres 2018 richtet sich an Haushalte und große Stromverbraucher.

Wir haben unsere Wasserkraftkriterien aktualisiert

Da nicht alle Wasserkraftwerke umweltverträglich sind, benötigen wir Kriterien, die festlegen, welche Wasserkraftwerke für die Erzeugung von EKOenergie-zertifizierter Energie geeignet sind. Daher haben wir unsere Umweltanforderungen für Wasserkraft im Jahr 2019 aktualisiert.

Wir haben unsere bestehenden Kriterien analysiert und mit anderen Umweltzeichen für Wasserkraft verglichen und wir haben Experten zu Flüssen und Wasserkraft befragt. Auf Basis von Analysen haben wir einen Entwurf unserer neuen Kriterien erstellt, die vor der endgültigen Zulassung anhand fünf realen Anlagen getestet werden sollen. Der EKOenergie-Vorstand wird die neuen Kriterien für Wasserkraft bis Ende 2020 endgültig genehmigen. Wir testen die Kriterien an Anlagen in Finnland, die neuen Kriterien werden dann jedoch für den Rest Europas angewendet.

Weitere Informationen:
Neue Kriterien für Wasserkraft

Wir entwickeln unser Finanzierungsmodell zur Kompensation der Umweltauswirkungen von Wasserkraft weiter

Der EKOenergie-Umweltfonds unterstützt jährlich Projekte, die die negativen Auswirkungen der Wasserkraft auf die Natur abschwächen oder kompensieren.

Während der Projekte entwickeln wir die Kompensationsmechanismen und Möglichkeiten, um Mittel für Flusswiederherstellungsprojekte zu sammeln, weiter. Die Entwicklung unseres Fonds basiert auf einer sorgfältigen Analyse der aktuellen Situation und Experteninterviews.