Netzwerksführung

ekoenergy stampDer EKOenergie-Vorstand

Der EKOenergie-Vorstand hat die höchste Verwaltungsautorität innerhalb der Geschäftsleitung.

Der Vorstand

    • stimmt der Strategie der Organisation zu
    • entscheidet über die Kriterien
    • entscheidet über die Akzeptanz von Produktionsanlagen (in den Fällen, die im Text ‘EKOenergie – Netzwerk und Label’ erwähnt werden)
    • entscheidet über die Nutzung des EKOenergie-Umweltfonds und des EKOenergie-Klimaschutzfonds
    • ernennt den Leiter des EKOenergie Sekretariats.

Alle Entscheidungen gründen auf intensiven Rücksprachen mit sachverständigen Interessenvertretern und Foren.

Alle Mitglieder des EKOenergie-Netzwerks haben eine Stimme im EKOenergie-Vorstand. Klicken Sie hier für eine Liste der Mitglieder des Vorstands.

Beratergruppe

Die Beratergruppe wird durch den EKOenergie-Vorstand ernannt. Die Ernennung gilt für zwei Jahre und kann erneuert werden.

In der Beratergruppe gibt es reservierte Sitze für die folgenden Interessenvertretergruppen:

  • Umweltorganisationen: Sowohl Umweltdachverbände auf europäischer Ebene als auch staatliche/regionale Organisationen
  • die Stromwirtschaft (Produzenten, Händler und Lieferanten)
  • Verbraucher von EKOenergie, ihre Branchenverbände und Verbraucherverbände

Andere mögliche Mitglieder sind z. B. Behörden, die in die Implementierung des Systems für Herkunftsnachweise involviert sind.

Die Beratergruppe kann Vorschläge und Empfehlungen zu jeglichen Themen im Zusammenhang mit EKOenergie geben. Die Beratergruppe ist aktiv über die Geschäftstätigkeit des Vorstands informiert. Der Vorstand muss innerhalb von zwei Monaten auf Einwendungen und Fragen der Mitglieder der Beratergruppe antworten.

Die Beratergruppe wählt die Mitglieder der EKOenergie-Schlichtungsstelle mit einer 3/4 Mehrheit.

Klicken Sie hier für eine Liste der Mitglieder der Beratergruppe.

Das Sekretariat

Die tägliche Verwaltung von EKOenergie liegt in den Händen des Sekretariats. Die Aufgaben des Sekretariats beinhalten:

  • Die Gewährleistung des EKOenergie-Managements und -Betriebs
  • Die Vertretung von EKOenergie bei bestehenden externen Kontakten sowie die Herstellung neuer Kontakte
  • Angebot von Dienstleistungen für die Interessenvertreter und Interessengruppen
  • Organisation, Vorbereitung und Überblick über alle Zusammenkünfte von EKOenergie
  • Vorbereitung von Unterlagen zur Unterstützung von Beschlussfassungen über Budget- und Aktionspläne
  • Vorbereitung von internen und externen Berichten
  • Unterstützung der Verbreitung von Informationen
  • Übernahme der Finanzverwaltung des Verbundes

Klicken Sie hier für eine Übersicht über die Mitarbeiter und Freiwilligen des EKOenergie-Sekretariats.

Schlichtungsstelle

Die EKOenergie-Schlichtungsstelle besteht aus mindestens drei Experten, die von der Beratergruppe vorgeschlagen und vom EKOenergie-Vorstand ernannt werden. Eine Ernennung gilt für fünf Jahre. In der Schlichtungsstelle gibt es einen reservierten Sitz für einen Umweltexperten und einen für einen Experten für erneuerbare Energie. Die zuständigen Interessenvertretergruppen haben die Möglichkeit, Mitglieder vorzuschlagen.

Die Schichtungsstelle wird eventuelle Streitigkeiten zwischen EKOenergie und den Mitgliedern des Netzwerks oder zwischen EKOenergie und Unternehmen, die EKOenergie verkaufen, klären.

Die EKOenergie-Schlichtungsstelle wird spätestens zwei Jahre nach dem ersten Verkaufsabschluss von EKOenergie ihre Arbeit aufnehmen (d.h. spätestens am 15. Juni 2015).