EKOenergie für Ihre CO2-Bilanz

Greenhouse Gas Protocol

Das Greenhouse Gas Protocol ist ein weltweiter Standard für die CO2-Bilanzierung. Es ist ein Produkt des World Resources Institutes und des World Business Council for Sustainable Development.

Im Januar 2015 veröffentlichte das Sekretariat des Greenhouse Gas Protocols eine Richtlinie – ein Klimabilanzierungsbericht – über die durch gekauften Strom verursachten Treibhausgasemissionen. Diese Emissionen werden in der Fachsprache auch Scope 2 Emissionen genannt. Daher auch der Name des Greenhouse Gas Protocol’s Guidance: the Scope 2 Guidance.

Diese Richtlinie bezieht sich mehrere Male auf EKOenergie. Das Kapitel 11, welches Unternehmen dazu animiert, einen Schritt weiter zu gehen, bezieht sich auf den EKOenergie Klimafonds.

CDP

Auf Seite 15 und 16 der technischen Anmerkungen für die Abrechnung von scope 2 Emissionen (d.h. Emissionen, die mit der Produktion der gekauften Energie zusammenhängen), erklärt CDP wie Unternehmen noch mehr tun können.

“Ökolabel sind für Unternehmen ein Weg, mit Ihren Käufen noch mehr zu tun. EKOenergie, erwähnt von der GHG-Protokoll scope 2 Anleitung, ist einer dieser Möglichkeiten: Es ist ein Zeichen von Qualität, welches zusätzlich zu Herkunftsnachweisen funktioniert. EKOenergie-zertifizierte Energie erfüllt strenge Nachhaltigkeitskriterien und finanziert gleichzeitig einen Fonds für Erneuerbare-Energie-Projekte. Engagement, Transparenz und “Taten statt Worte” sind wichtige Prinzipien von EKOenergies Arbeit.” 

Zusammenfassung und Hintergrundinformationen in unterschiedlichen Sprachen

Klicken Sie auf einen der folgenden Links für eine Zusammenfassung des Greenhouse Gas Protocol Scope 2 Guidance. Das Dokument beinhaltet auch ein Glossar.